Jennifer Kesse aus Orlando, Florida, war eine glückliche, erfolgreiche und ausgeglichene 24-jährige Frau mit einer glänzenden Zukunft. Dann verschwand sie eines Tages im Januar 2006 und wurde nie gefunden. Es gibt viele Theorien darüber, was passiert ist, und viele deuten darauf hin, dass sie von einem männlichen Mitarbeiter getötet wurde, dessen Fortschritte sie verschmäht hatte. Werden wir jemals wissen, was wirklich passiert ist?

Am 23. Januar 2006 war Jennifer Kesse gerade von einem Urlaub mit ihrem Freund auf den Jungferninseln zurückgekehrt. Sie fuhr an diesem Morgen vom Haus ihres Freundes in Südflorida zur Arbeit. Sie wurde zuletzt gesehen, wie sie gegen 18.30 Uhr die Arbeit verließ. Gegen 22 Uhr rief sie ihre Familie, Freunde und schließlich ihren Freund an, der zwei Stunden entfernt wohnte.





Und dies war der letzte Kontakt, den sie mit jemandem hatte, der sie kannte.



Am nächsten Morgen wurde ihr Freund besorgt, nachdem sie ihn weder angerufen noch ihm eine SMS geschickt hatte. Versuche, sie anzurufen, gingen direkt zu Voicemail-Ermittlern. Später stellte sich heraus, dass ihr Telefon in der Nacht zuvor ausgeschaltet worden war.

im Kino kuscheln

Ein paar Stunden später, nachdem sie nicht zu einem wichtigen Arbeitstreffen erschienen war, setzten sich ihre Arbeitgeber mit ihren Eltern in Verbindung, die auch nichts von ihr gehört hatten.

Ihre Eltern machten die zweistündige Fahrt von ihrem Zuhause zu Jennifers Wohnung, wo sie Anzeichen dafür fanden, dass sie kürzlich geduscht hatte. Ihr Bett war ungemacht und es gab ein nasses Handtuch und Wassertropfen, die immer noch die Dusche bedeckten. Es ist bemerkenswert, dass trotz der Tatsache, dass der Pullover eines unbekannten Mannes in ihrem Wäschekorb gefunden wurde, ihre Wohnung nie als möglicher Tatort behandelt wurde.

Bis zu diesem Abend wurden die Behörden kontaktiert und ihre Eltern verteilten Flyer mit vermissten Personen mit Jennifers Foto.

Mehr als ein Dutzend Jahre später suchen ihre Eltern immer noch nach ihr.

Das Video von ihrem Auto

dumme verdammte Witze

Zwei Tage nach dem Verschwinden von Jennifer bemerkte jemand, der in einem Apartmentkomplex etwas mehr als eine Meile von Jennifers Wohnung entfernt wohnte, dass ein vor ihrem Gebäude geparktes Auto dem 2004er schwarzen Chevy Malibu von Jennifer ähnelte, wie es in den Nachrichten gezeigt worden war. Sicher genug, es war Jennifers Auto.

Überwachungsbilder zeigten, dass eine Person am 24. Januar gegen 12 Uhr von ihrem Auto abfuhr und wegging, ungefähr vier Stunden nachdem Jennifer entführt worden wäre, während sie ihre Wohnung für die Arbeit verließ.

Leider bestand die Überwachungskamera nicht aus Video, sondern aus Schnappschüssen, die alle drei Sekunden aufgenommen wurden. Es gab drei Schnappschüsse von der Person, die ihr Auto abgesetzt hat, aber in jedem Schnappschuss wurde das Gesicht der Person durch Gitterstäbe von einem Tor außerhalb des Gebäudes verdeckt.

Obwohl das FBI und die NASA bei der Untersuchung der Fotos behilflich waren, konnten sie nicht einmal das Geschlecht der Person bestimmen. Das Beste, was sie sagen konnten, war, dass sie zwischen 5 und 5 Fuß kurz waren. Ein Reporter würde den Verdächtigen später als 'die glücklichste Person von Interesse aller Zeiten' bezeichnen.

Ein Polizeihund konnte einen Geruch aufspüren, der vom Auto zurück zu Jennifers Gebäude führte, was darauf hindeutete, dass die Person, die das Auto abgesetzt hatte, an den Ort ihrer Entführung zurückkehrte.

Verdächtiger # 1: Ihr Ex-Freund

Die Polizei interviewte einen Ex-Freund von Jennifer, der offen über ihre Trennung verstört war, wieder zusammenkommen wollte und angeblich verärgert war, dass sie gerade mit einem neuen Freund Urlaub gemacht hatte. Es wurde behauptet, dass er sich an einem Punkt nach ihrer Trennung zwei Wochen lang 'sinnlos' betrunken und 'untröstlich' war.

Aber nach einem gründlichen Verhör entschied die Polizei, dass er nichts mit ihrem Verschwinden zu tun hatte.

Verdächtige # 2: Bauarbeiter in ihrem Gebäude

Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens wurde das Gebäude von Jennifer umfassend renoviert und viele der Bauarbeiter waren Einwanderer ohne Papiere, die während ihrer Arbeit in unbewohnten Eigentumswohnungen auf dem Gelände lebten.

Jennifer hatte ihrer Familie wiederholt erzählt, dass viele der Arbeiter sie wiederholt sexuell belästigt und beschimpft hatten.

Der Grund, warum manche Leute einen oder mehrere Bauarbeiter verdächtigen, ist die Tatsache, dass der Spürhund die Person, die ihr Auto abgesetzt hat, bis zu ihrem Gebäude zurückverfolgt hat.

Die Polizei versuchte, viele der rund 100 Bauarbeiter zu befragen, stellte jedoch keine Hinweise fest. Es scheint auch höchst unwahrscheinlich, dass einer oder mehrere der Arbeiter eine Entführung und einen Mord begangen haben könnten, ohne dass zumindest einige der anderen Arbeiter davon erfahren.

Warrens okkulte Museumsgegenstände

Verdächtiger # 3: Ein eifersüchtiger Mitarbeiter

Die Ermittler befragten einen Mitarbeiter von Jennifer mit dem Namen Johnny Campos, kamen jedoch zu dem Schluss, dass er nicht schuldig war.

Diese Fakten sind jedoch interessant:

  • Obwohl sie verheiratet sind, behaupten andere Arbeiter, Campos habe sehr deutlich gemacht, dass er eine Beziehung mit Jennifer wünschte, wurde aber abgewiesen, weil sie nicht nur einen Freund hatte, sondern sich aus politischen Gründen weigerte, mit Kollegen zusammenzutreffen.
  • Ein Kollege namens Adam sagte, einige Tage bevor Jennifer verschwand, war Campos verärgert, dass sie sich mit ihrem Freund verabredete und nicht mit Campos.
  • Adam sagte aus, dass er eine E-Mail zwischen Kesse und Campos gesehen habe, in der Campos Berichten zufolge unglücklich darüber war, dass sie sich geweigert habe, ihn zu treffen.
  • Er sagt auch, als Campos eine E-Mail sah, die Adam an Jennifer geschickt hatte, in der Adam ihr sagte, dass sie heute gut aussah, wurde Campos aufgeregt und fragte Adam, ob er sexuell an ihr interessiert sei.
  • Am 23. Januar, dem Tag, an dem sie nach ihrem Urlaub zur Arbeit zurückkehrte, soll ein Kollege ein Gespräch zwischen Campos und Jennifer mitbekommen haben, in dem Campos angeblich verärgert war, dass sie mit ihrem Freund in den Urlaub gefahren war, nur damit Jennifer ihm erzählte, was für eine wundervolle Zeit sie hatte gehabt.
  • Am 24. Januar, dem Tag von Jennifers Verschwinden, erschien Campos erst gegen Mittag zur Arbeit. Berichten zufolge war er aufgeregt und entschuldigte seine Verspätung mit der Behauptung, er habe ein Verkehrsticket erhalten, dies wurde jedoch angeblich nie überprüft.
  • Am Tag nach dem Verschwinden von Jennifer sprachen Campos und ein Mitarbeiter namens Adam über den Fall. Campos soll Adam gesagt haben, dass 'sie wahrscheinlich schon von Alligatoren aufgefressen wurde'.

Der Fall von Jennifer Kesse ist bis heute ungelöst und einer der mysteriösesten Fälle von Vermissten in der amerikanischen Geschichte.